Gebet,  Meditation  und spirituelle  Begleitung

In der Beschreibung was Ani-LOG bedeutet, erwähnte ich kurz das Johannes-Evangelium:

„Im Ursprung war der LOGOS“.

Jesus Christus

 Dieser LOGOS ist kein Etwas; er ist für mich auch nicht „das Universum“, die „Matrix“, die „höhere Intelligenz“, das „Nullpunktfeld“, … sondern zutiefst göttliche Person ( Jemand ), deren Energie das Universum erschaffen hat und in jedem Augenblick neu kreiert.

Ein Gegenüber – ein Du … der ewig Seiende… Sein Name?

Jesus Christus.

 

Mit ihm dürfen wir wieder ins Gespräch kommen. Dafür haben wir in der deutschen Sprache ein eigenes Wort – nämlich Beten. Obwohl dieses Wort ein wenig aus der Mode gekommen ist, hat es trotz allem nicht an Bedeutung verloren.

Beten bedeutet in erster Linie ein intimes, persönliches Gespräch - eine innere Hinwendung zum Urgrund unseres Seins -  das die Seele zum Schwingen bringt. Vorformulierte Gebets-Texte können uns helfen, wenn wir dahin gehend die Sprache verloren haben, Einstiegshilfen oder Leitlinien benötigen.

Gebet ist so gesehen ein sehr großes und weites Wort.

Ost ~ West:

 

Die Gebets- bzw. Meditations-Praxis des fernen Ostens hat das innere „Leer-Werden“ als Ziel. Die Achtsamkeit (= die Beobachtung dessen, wohin unsere Aufmerksamkeit gelenkt wird) und der Atem sind hierbei wichtige Hilfsmittel.

Schließlich sollen die Gedanken still werden und ein Schweigen tritt an deren Stelle.

Dieses Schweigen befähigt den Meditierenden ganz eins mit sich im gegenwertigen Augenblick zu werden.

In der Meditation im Westen erwägen wir in Gedanken und im Herzen Gebets- oder Sinn-Texte und ergründen deren tiefere Bedeutungen. Es ist ein Einlassen auf eine andere Ebene unseres Bewusstseins.

Auf diese Weise erhält das Herz die Möglichkeit sich durch Gedanken mitzuteilen.

 

Das Pendant zur fernöstlichen Meditations-Praxis ist jedoch die weniger bekannte Kontemplation im Westen, die sich über Jahrhunderte in der christlichen Tradition entwickelt hat. Hier soll durch das innere Schweigen das Einströmen der Liebe Gottes in die Seele ermöglicht werden, um dadurch  höchste Einheit zu erfahren.

 

"Ein reines Gebet ist ein Ablassen von allen leidenschaftlichen Gedanken und gedanklichen Vorstellungen. ..." (Evagrios Pontikos; Wüstenvater 4. Jh.)

 

All diese Formen der inneren Hinwendung können als Gebet gesehen werden.

Ost-West Meditation

Eine ausgewogene Kombination aus beiden Übungswegen (Ost und West) kann sehr bereichernd und befruchtend sein.

 

Unabhängig von Ihrer Konfession biete ich bei Interesse spirituelle Begleitung an,  um die Beziehung mit dem LOGOS wieder aufzunehmen.

Auch das ist Ani-LOG.

 

 Für den Tiefenpsychologen Carl Gustav Jung und viele weitere Therapeuten und Wissenschaftler stellte bzw. stellt die Spiritualität eines Menschen einen wichtigen Anteil im Heilungsprozess dar.

 

Wir Menschen leben in Beziehungen. Nicht nur untereinander, mit den Tieren, mit der ganzen Natur, sondern auch mit dem Ursprung unseres Seins. Von dem glauben wir, dass ER die Liebe ist.

Denn lieben kann nur ein Jemand und nicht ein Etwas.